Abspecken durch Sport




Abspecken durch Sport
Abspecken durch Sport

Abspecken durch Sport ist einfacher, als oftmals gedacht. Allerdings ist es notwendig, sich nicht nur zu bewegen, sondern zudem auf die geeignete Art des Sports zu achten. Je nach Häufigkeit und Intensität der Bewegung stellt sich der Erfolg kurz- oder langfristig ein. Wer viel Sport treibt, stärkt darüber hinaus das Immunsystem und verbessert seinen körperlichen Zustand.

Abspecken durch Ausdauer- und Kraftsport

Wer abnehmen möchte, muss darauf achten, dass sein Kalorienverbrauch höher ist als die Aufnahme. Um dies zu gewährleisten, eignet sich jede Art von Bewegung. Krafttraining führt zu einem erhöhten Aufbau an Muskelmasse und hat somit einen erhöhten Energieverbrauch zur Folge. Ferner speichert der Körper während und nach dem Training weniger Fett. Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist, dass der Körper selbst nach dem Training weiterhin Energie verbrennt. Wer also das Abspecken durch Sport anstrebt, muss zunächst mit einem Krafttraining beginnen. Ist die notwendige Muskelmasse einmal aufgebaut, besteht die Möglichkeit, das Training mit diversen Ausdauerübungen zu erweitern. Dabei gilt es zu beachten, dass der Sport mit wenig Intensität beginnt und sich im Laufe des Trainings steigert.

Dauerhafter und intensiver Sport führt zu einem lang anhaltenden Ergebnis

Wer abnehmen möchte, kann unter anderem die folgenden Sportarten wählen:

  • Schwimmen,
  • Nordic Walking,
  • Fahrradfahren,
  • Langlauf.

Bei der Wahl der geeigneten Sportart ist es jedoch unerlässlich, den eigenen Körperzustand zu beachten. Der Sport muss zudem Freude bereiten und zum Abnehmen motivieren. Darüber hinaus ist nicht nur die Art des Sports, sondern auch die Dauerhaftigkeit von Bedeutung. Abspecken durch Sport gelingt nur dem, der sich mindestens dreimal wöchentlich ausgiebig bewegt.

Gelenkschonende Sportarten ermöglichen ein gesundes Abspecken

Bei starkem Übergewicht eignet sich sowohl Schwimmen als auch Nordic Walking. Beide Sportarten belasten die Knie- und Sprunggelenke nur in einem geringen Maße und verhindern damit Gesundheitsschäden. Im Gegensatz dazu muss eine übergewichtige Person während ihrer Freizeit Sportarten wie Tennis, Fußball oder Volleyball meiden, da diese aufgrund der erhöhten Gelenkbelastung zu körperlichen Schäden führen können. Wer den Sport nicht zu seinen Hobbys zählt, kann sich bereits durch kleine Änderungen im Alltag mehr bewegen. Durch das Einplanen eines kleinen Spaziergangs nach dem Mittagessen gelingt es beispielsweise, überschüssige Kalorien zu verbrennen.

Erfolgreich abspecken mit Sport und Diät

Ein dauerhafter Gewichtserfolg lässt sich allein durch Sport nicht erreichen. Erst die Kombination der Bewegung mit einer gesunden Ernährung verhilft dazu, dass die Pfunde lang anhaltend verschwinden. Vor der Erstellung eines Diätplanes ist es notwendig, das Vorhaben mit einem Arzt abzusprechen. Dieser muss sicherstellen, dass keine Herz-Kreislauf-Beschwerden vorliegen und der Patient in der Lage ist, intensiv Sport zu treiben. Sind jedoch jegliche Hürden überwunden, steht dem Abspecken durch Sport nichts mehr im Wege.




Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*